FALter: Förderung von Potenzialen im Alter

Alt wer­den ist ein Pro­zess, der alle be­trifft. Men­schen in hö­he­rem Al­ter ha­ben dazu in der Re­gel et­was zu sa­gen. Der neu ge­grün­de­te Ver­ein FAL­ter möch­te mit sei­nem ers­ten Pro­jekt „Kraft­quel­len” die­ses Wis­sen zu­gäng­lich ma­chen. Die 15 rüh­ri­gen Grün­dungs­mit­glie­der ha­ben vie­le wei­te­re span­nen­de Ideen. Ich freue mich dar­auf, bei FAL­ter mit­wir­ken zu dürfen.

Alt wer­den ist nichts für Feig­lin­ge”, heißt es be­kannt­lich. Men­schen müs­sen mit zu­neh­men­dem Al­ter und bei nach­las­sen­den Kräf­ten oft dra­ma­ti­sche Ver­än­de­run­gen be­wäl­ti­gen — zum Bei­spiel wenn ein Um­zug ins Al­ten­heim an­steht. Wie schaf­fen sie das? Wel­che Kraft­quel­len nut­zen sie? „Frau­en und Män­ner in die­ser Le­bens­pha­se sind Fach­leu­te fürs Äl­ter­wer­den. Ihr Wis­sen dar­um, was hilft, die Her­aus­for­de­run­gen des Alter(n)s zu meis­tern, kann für an­de­re sehr wert­voll sein”, sa­gen Eike Os­ten­dorf-Ser­vis­so­glou und Sa­bi­ne Bab­bel-Mon­zel, die an­ge­tre­ten sind, die­se Schät­ze zu he­ben und zu­gäng­lich zu ma­chen. Sie pla­nen, In­ter­views zu füh­ren, Tex­te, Fo­tos und Vi­de­os zu er­stel­len und zu ver­öf­fent­li­chen. Da­für ha­ben sie be­reits ein Pro­fi-Team zu­sam­men­ge­stellt. „Wir möch­ten die Bei­trä­ge in ei­nem In­ter­net-Blog so­wie in ei­nem ge­druck­ten News­let­ter fort­lau­fend ver­öf­fent­li­chen”, be­rich­ten sie. Spä­ter sei­en un­ter an­de­rem ein Buch und Aus­stel­lun­gen geplant.

Sie­ben­köp­fi­ger Vorstand
Um die­ses Pro­jekt, das den Na­men „Kraft­quel­len” tra­gen soll, so­wie wei­te­re Pro­jek­te und An­ge­bo­te für äl­te­re Men­schen rea­li­sie­ren zu kön­nen, grün­de­ten die In­itia­to­rin­nen ge­mein­sam mit zahl­rei­chen Mit­strei­te­rin­nen und Mit­strei­tern am ver­gan­ge­nen Diens­tag (28.06.2016) den Ver­ein „FAl­ter För­de­rung von Po­ten­zia­len im Al­ter”. 15 Per­so­nen ka­men zur Grün­dungs­ver­samm­lung ins Bluts­bru­der2-Grün­der­haus in Lud­wigs­burg-Pop­pen­wei­ler. Ne­ben Eike Os­ten­dorf-Ser­vis­so­glou (1. Vor­sit­zen­de), Sa­bi­ne Bab­bel-Mon­zel (2. Vor­sit­zen­de) und In­grid Gauß (Schatz­meis­te­rin) lie­ßen sich Sa­bi­ne Ab­ben­seth, Jo­han­na Kös­ler, Bernd Lörz und To­bi­as Ul­a­mec in den Vor­stand wählen.

Un­ter­stüt­zung willkommen
„Un­se­re wich­tigs­te Auf­ga­be ist es jetzt, Geld­ge­be­rin­nen und Geld­ge­ber für die Fi­nan­zie­rung un­se­res Pro­jek­tes zu fin­den”, er­klär­ten die Vor­stands­mit­glie­der. Wer das Pro­jekt un­ter­stüt­zen oder ger­ne Mit­glied im Ver­ein wer­den möch­te, kann sich bei Eike Os­ten­dorf-Ser­vis­so­glou un­ter eos@eoscript.de oder 0711–65227930 melden.

Das könnte dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.